Kuchler Service: Kanalsanierung mit Kurzliner.

Kanalsanierung mit dem Kurzliner-Verfahren, kurz erklärt

Dieses Verfahren ist geeignet zur Kurz- und Teilstrecken­sanierung von Kanal­rohren. Zum Einsatz kommt dabei eine präpa­rierte Glasfaser­matte, mit der die defekte Stelle im Rohr von innen solide ver­schlossen wird. Dazu wird die Glasfaser­matte auf einen soge­nann­ten Packer ge­wickelt, der in das zuvor mit Hoch­druck gerei­nigte Rohr einge­fahren und an der schad­haften Stelle positio­niert wird. Sodann wird der Packer mit Luft gefüllt (0,5 - 2 Bar), wo­durch das Glasfaser­material an die Rohr­wandung ge­presst wird. Nach dem Aus­härten (max. 3 Stunden) wird der Packer „gezogen“, also ent­fernt. Der Aushärte­prozess wird über­wacht mit TV-Kamera­technik. Sollten sich im Sanierungs­bereich Seiten­zuläufe oder Haus­anschlüsse befinden, werden diese abschließend mit einem TV-über­wachten Fräs­roboter (Cutter) geöffnet und auf Wunsch natür­lich auch fachge­recht angebunden.

Zurück