Kanalsanierung mittels Schlauchrelining mit UV-Härtung

Mit diesem auch als GFK-Liner bekannten Verfahren zur Kanalsanierung können Abwasser­leitungen aller Profile und Werkstoffe in Nenn­weiten von DN 150 bis DN 1200 inner­halb kürzester Zeit kosten­günstig und dauer­haft, d. h. mit langer Nutzungs­dauer saniert werden. Die sonst üblichen Beein­träch­tigungen von Straßen­verkehr oder betrieb­lichen Abläufen werden vermieden.

Wie das Schlauchrelining-Verfahren fach­ge­recht an­ge­wen­det wird, er­fah­ren Sie in diesem Video auf YouTube:

Zurück